Taschenrechner

Unseriöse Finanzpolitik beschert uns immense Mehrausgaben

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Zinswende eingeleitet und die Leitzinsen um 0,5% angehoben. Die Märkte haben die Zinsentscheidung der EZB jedoch längst vorweggenommen. Schon seit Monaten steigen die Zinsen. Finanzminister Lindner rechnet in diesem Jahr mit Ausgaben von 16 Milliarden für die Kreditfinanzierung des Bundes, 2023 sogar mit 30 Milliarden. Letztes Jahr waren es gerade mal 4 Milliarden. Uwe Witt hat dies befürchtet.

Handwerk

Arbeitsplätze retten!

Der Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, zeigt sich als erster prominenter Grünenpolitiker offen für eine Laufzeitverlängerung der drei letzten verbliebenen Atomkraftwerke. So äußerte er in einem Gespräch mit dem Spiegel: „Aber für diesen Winter ist nebensächlich, womit wir Gas sparen – ob mit Kohle, Öl oder Atomkraft.“ und weiter: „Hauptsache, es kommt nicht zur Kernschmelze der Industrie.“ Uwe Witt teilt diesen Gedanken.

Vergewaltigung vs. Rechtsstaat

Ein halbes Jahr nach der Vergewaltigung eines elfjährigen Mädchens in Neustrelitz (Mecklenburgische Seenplatte) ist der Fall rechtskräftig abgeschlossen. Der Täter, ein 16-Jähriger, wurde zu einem Jahr Freiheitsstrafe verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Dies obwohl das Amtsgericht Waren ihn des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger und der Vergewaltigung schuldig gesprochen hatte. Uwe Witt zeigt sich schockiert über dieses Urteil.

Energiesparbonus reine Augenwischerei

Die energiepolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Nina Scheer, fordert ein Belohnungssystem für das Energiesparen, um die Verfügbarkeit von Gas zu sichern und die Gaspreise zu dämpfen. Die Idee ist, dass jede individuelle prozentuale Einsparung im Jahresverbrauch als verhältnismäßiger Nachlass in den Preisanstiegen ausgezahlt wird. Uwe Witt erkennt ein großes Manko bei diesem Ansatz.

Kraftwerk

Fauler Deal wird uns nicht retten

Es werden immer mehr Stimmen aus der CDU laut, auf Denkverbote zu verzichten. So schlug Parteivize Andreas Jung ein „Kraftpaket für Energiesicherheit und Klimaschutz“ vor, das verschiedene Maßnahmen enthalten soll: „Energiesparpakt, Kernenergie, Biomasse-Hochlauf und ein befristetes Tempolimit.“ Uwe Witt kann diese Diskussion nicht ernst nehmen.

Lauterbach verspricht falsche Sicherheit

Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich aufgrund steigender Inzidenzen für eine vierte Corona-Impfung für Menschen unter 60 Jahren ausgesprochen. Die Europäische Kommission empfiehlt hingegen die vierte Impfung für Menschen über 60, die STIKO erst für Menschen über 70. “Wenn jemand den Sommer genießen will und kein Risiko eingehen will zu erkranken, dann würde ich in Absprache natürlich mit dem Hausarzt auch Jüngeren die Impfung empfehlen”, so Lauterbachs Aussage über eine zweite Auffrischungsimpfung. Uwe Witt hat von Lauterbach nichts anderes erwartet.

Parkbank

Letzte Rettung Dauercampen

Nach Angaben des deutschen Immobilienverbands stiegen in Großstädten die Mieten zwischen 2010 und 2022 durchschnittlich um 50%. Auch Spekulationen mit knappen Wohnraum treiben die Preise immer weiter in die Höhe. Aus Mangel an bezahlbaren Wohnraum sind immer mehr Hausbesitzer und Mieter aufs Dauercampen angewiesen. Uwe Witt bezieht Stellung zu dieser dramatischen Situation.

Taschenrechner

Euro = Währung der Schwachen

Die EU-Kommission und die Europäische Zentralbank (EZB) haben grünes Licht für die Erweiterung der Eurozone gegeben. Kroatien, das drittärmste Land in der EU, soll zum 1.1.2023 den Euro einführen. Auch Bundesregierung und der Bundestag haben den Beitritt bereits abgesegnet. Bulgarien, das ärmste Land der EU, möchte als nächster Kandidat den Euro zum 1.1.2024 einführen. Uwe Witt sieht den Beitritt Kroatiens mehr als skeptisch.