Erneutes Chaos in der Coronapolitik!

Berlin, 20. September 2021. Seit Kurzem gilt die Patientenzahl in Krankenhäusern als wichtigster Gradmesser für politische Entscheidungen in der Coronapolitik. Doch das verantwortliche Robert-Koch-Institut (RKI) und die Kliniken haben in Bezug auf Meldezahlen aneinander vorbeigeredet. Chaos und falsche Meldezahlen sind…

mehr lesen

SOZIALE NETZWERKE

7 hours ago

+++BITTE TEILEN+++BITTE TEILEN+++BITTE TEILEN+++Erneutes Chaos in der Coronapolitik!Seit Kurzem gilt die Patientenzahl in Krankenhäusern als wichtigster Gradmesser für politische Entscheidungen in der Coronapolitik. Doch das verantwortliche Robert-Koch-Institut (RKI) und die Kliniken haben in Bezug auf Meldezahlen aneinander vorbeigeredet. Chaos und falsche Meldezahlen sind die Folge.Uwe Witt, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages, äußert sich dazu folgendermaßen: „Die Inzidenzzahlen sind als Gradmesser für die Coronapandemie von den Patientenzahlen in Krankenhäusern abgelöst worden. Doch auch der neue wichtigste Indikator für politische Entscheidungen in der Coronapolitik beruht auf fehlerhaften Daten. Zahlreiche Krankenhäuser meldeten für die Berechnung der sogenannten Hospitalisierungsinzidenz auch Patienten, die das RKI dafür nicht vorgesehen hat. Dies waren Patienten, die zwar mit dem Covid-19-Virus infiziert sind, die aber wegen anderer Krankheiten in die Klinik mussten. Um die Hospitalisierungsinzidenz richtig zu erheben, müssten Kliniken Patienten mit dem Coronavirus an die Gesundheitsämter melden, die aufgrund ihrer Infektion eingeliefert wurden. Ein erneutes Chaos mit schwerwiegenden Folgen. Verzerrungen und Falschmeldungen der Corona-Situation zeigen erneut auf, wie unfähig die Verantwortlichen sind.“ ... See MoreSee Less
View on Facebook

2 days ago

+++BITTE TEILEN+++BITTE TEILEN+++BITTE TEILEN+++Arbeitsplätze und Wirtschaft in Deutschland sichern!Bereits vor der Lockdown-Krise stagnierte die deutsche Wirtschaft. Darüber hinaus ist ein Großteil der zugesagten Corona-Hilfen noch immer nicht angekommen. Das gefährdet die Existenz vieler kleiner und mittelständischer Unternehmen. Wir fordern, dass die Corona-Hilfen sofort ausgezahlt werden und eine sofortige und dauerhafte Senkung der Umsatzsteuer von 19 auf 15 Prozent. Eine nachhaltige Belebung der Binnennachfrage ist essentiell, damit unsere Einzelhändler wieder eine Perspektive haben. Die deutsche Wirtschaft muss gefördert und gesichert werden, damit nicht noch mehr Arbeitnehmer ihre Arbeitsplätze ins Ausland verlieren.Wir als AfD setzen uns dafür ein, dass Deutschland wirtschaftsstark bleibt! ... See MoreSee Less
View on Facebook