Verlängerung des Kurzarbeitergelds wäre für Wirtschaftsstandort Deutschland fatal

‚Kopflos-Kurs‘ der Regierung in die wirtschaftliche Krise wird von längerem Kurzarbeitergeld zum Aufpeppen der Arbeitslosenstatistik getoppt! Die Bundesagentur für Arbeit informiert in ihrem aktuellen Monatsbericht über eine erschreckende Entwicklung: Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen sinkt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 36 Prozent, das bedeutet den Rückgang von einer halben Millionen Stellen. Auf drei Arbeitslose…

Witt: 500.000 offene Stellen weniger sind weiteres Zeichen für den Niedergang des Wirtschaftsstandorts Deutschland

Berlin, 5. August 2020. Die Bundesagentur für Arbeit offenbart in ihrem aktuellen Monatsbericht eine erschreckende Entwicklung: die Anzahl der gemeldeten offenen Stellen sinkt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 36 Prozent. In absoluten Zahlen entspricht das einem Rückgang von einer halben Millionen Stellen. Auf drei Arbeitslose kommt nur noch eine offene Stelle. Im Frühjahr 2019 lag…

Witt: Corona treibt die Menschen in Schwarzarbeit

Berlin, 3. August 2020. Nach einer neuen Berechnung des Wirtschaftswissenschaftlers Friedrich Schneider von der Johannes-Kepler-Universität in Linz erhöht sich der Anteil der Schwarzarbeit am Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr von rund neun auf elf Prozent. Das entspreche einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr um 32 Milliarden Euro auf etwa 348 Milliarden Euro. Schwarzarbeit in Deutschland ist…

Witt: Schluss mit Leerstandsprämien für Krankenhäuser – Rückkehr zum Regelbetrieb

Berlin, 31. Juli 2020. Die Gesundheitsverwaltung des Landes Berlin hat laut Medienberichten im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus Ausgleichszahlungen an die Berliner Krankenhäuser von insgesamt 259 Millionen Euro geleistet. Bundesweit erhielten Krankenhäuser Geld vom Staat, um Krankenhausbetten für Coronapatienten freizuhalten. Dafür mussten reguläre Behandlung wie Krebsoperationen oder andere Eingriffe auf unbestimmte Zeit verschoben…

Witt: Rückzahlung der Corona-Soforthilfe bedeutet Aus für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmer

Berlin, 22. Juli 2020. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hatte erklärt, dass die Bundesregierung in der Corona-Krise niemanden im Regen stehen lassen werde. Mit Milliardenhilfen sollten Kleinbetriebe und Solo-Selbstständige vor dem wirtschaftlichen Aus bewahrt werden. Die Vergabe erfolgte unbürokratisch und ohne Bedarfsprüfung. Wer einen Antrag stellte, hatte Tage später die Soforthilfe auf dem Konto. Minister Altmaier sprach…

Forderung nach Lohnzurückhaltung verhöhnt die deutschen Arbeitnehmer

Nachdem die Regierung wegen ‚Corona‘ die Wirtschaft vor die Wand gefahren hat, fordert einer ihrer ‚Experten‘ Gehaltsverzicht! Der AfD-Bundestagsabgeordnete Uwe Witt, Obmann im Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages, zeigt sich schockiert über die Aussagen des ‚Wirtschaftsweisen‘ Lars Feld, der sich für Lohnzurückhaltung bei kommenden Tarifverhandlungen ausgesprochen hatte: „In einem Land, in dem die…

Arbeitslosenzahl wird aufgrund der Regierungspolitik drastisch ansteigen

Wenn die restriktive Corona-Politik nicht beendet wird, könnte die Zahl der Arbeitlosen auf über 5 Millionen ansteigen. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Uwe Witt, Obmann im Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages, befürchtet aufgrund der bestehenden Corona-Einschränkungen den Anstieg auf über fünf Millionen Arbeitslose, was sich nur durch eine Abkehr der restriktiven Politik verhindern ließe. Bezug nehmend…

Witt: Arbeitslosenquote steigt durch Regierungsmaßnahmen drastisch an

Berlin, 8. Juli 2020. Am 5.7.2020 sagte der Berliner Wirtschaftsprofessor und Unternehmensberater Roland Berger im Live-Talk „Die richtigen Fragen“, dass er aufgrund der Wirtschafts- und damit auch Arbeitsmarktkrise, die durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus entstanden ist, bis zu 5 Millionen Arbeitslose in Deutschland erwarte. Da die Bundesagentur für Arbeit für Juni 2,853 Millionen…

Witt: Mehr Transparenz bei der Finanzierung der Wohlfahrtspflege

Berlin, 19. Juni 2020. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales schüttet jedes Jahr Milliarden an Bundeszuschüssen für die Träger der freien Wohlfahrt aus. Wie diese Mittel verwendet werden, liegt oft im Dunkeln und wird  ungern offengelegt. Die Arbeiterwohlfahrt AWO in Frankfurt ist ein Beispiel für mangelnde Transparenz und Missbrauch staatlicher Gelder. Der im Dezember 2019…

Witt: Spahns Reform des Intensivpflegegesetzes führt zu Heimzwang

Berlin, 18. Juni 2020. Die Reform des Intensivpflegegesetzes (IPReG) von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn war von Anfang an sehr umstritten. Mit der Begründung, kriminelle Machenschaften in Form von Abrechnungsbetrug zu unterbinden, erfolgen mit dem jetzt vorliegenden Gesetzesentwurf zum Intensivpflege- und Rehabilitationsgesetz massive Einschnitte in die individuelle Selbstbestimmung intensivmedizinisch Betreuter. Die Krankenkassen sollen entscheiden, ob die Pflegebedürftigen…