Parlament

Berlin, den 20. Juni 2022. Das Regierungskabinett hat die Publizistin und Aktivistin Ferda Ataman als Bundesbeauftragte für Antidiskriminierung vorgeschlagen. Der Bundestag muss jedoch noch zustimmen. Die Personalie ist selbst bei Muslimen umstritten, da Ataman im Jahr 2020 die Bezeichnung „Kartoffel“ für Deutsche ohne Migrationshintergrund verteidigte und damit für Diskussionen sorgte.

Uwe Witt, Mitglied des Deutschen Bundestags, sieht diesen Besetzungsvorschlag sehr kritisch:

„Bei der Berufung der Bundesbeauftragten für Antidiskriminierung ist erneut jegliches Maß für Mitte und Ausgeglichenheit verloren gegangen, wie übrigens schon öfters bei der Berufung ähnlicher Posten. Dieses Amt kann nicht jemand bekleiden, der selber diskriminiert und nicht in der Mitte der Gesellschaft steht. So hat Frau Ataman nicht nur mit der Bezeichnung „Kartoffel“ für Deutsche ohne Migrationshintergrund keinerlei Probleme, sondern sieht generell alle alten weißen Männer von Natur aus als privilegiert an, die dazu noch ihre Überlegenheit ausleben und rassistisch handeln und denken.

Angehörige von Minderheiten sind in ihrer Denkweise nur das Oper dieses Rassismus, die vor den bösen Weißen geschützt werden müssen. In ihrem Weltbild ist pauschal also der alte weiße Mann ein Rassist. Frau Ataman hat wohl nicht ohne Grund ihre Tweets kürzlich alle gelöscht und zeigt damit mehr als deutlich, dass sie nicht integer ist. Sie wird als polarisierende und streitbare Frau wahrgenommen. Selbst bei Muslimen ist diese Personalie umstritten. Das Amt der Diskriminierungsbeauftragten fordert im Gegenteil aber eine verbindende und versöhnliche Persönlichkeit.

Hier bedarf es einer Person jenseits von linker oder rechter Positionierung, die die Gesellschaft eint und nicht spaltet, egal in welcher Richtung. Eine Person, die bisher nur durch harte linke Ideologie aufgefallen ist, ist für diese Position eben nicht geeignet.

Die Deutsche Zentrumspartei fordert gerade in ihrer Eigenschaft als Partei der Mitte einen neuen Personalvorschlag der Regierung, der sich ebenfalls aus der Mitte generiert. Alles andere kann dem mit dem Amt verbundenen Auftrag nicht gerecht werden.“